Rezension geschrieben von Joachim Beyer-Wagenbach

Pragmatisch, hilfreich, wertvoll, mit Tiefen-Wirkung und umsetzbar

Mein erster (Vor-)Gedanke, als ich den Titel das erste Mal las und kurze Zeit darauf das Buch in Händen hielt und durchblätterte: „Nunja, so wirklich viel Neues wird es nicht enthalten.“ Im Nachhinein kann ich nun sagen: „Gut, dass ich nicht auf meinen ersten Vor-(Urteils)-Gedanken gehört habe, obwohl ich einerseits ganz viel bekannt-vertrautes entdeckt habe und andererseits eine spannend-interessante Neu-Zusammensetzung dieser vertrauten Elemente gefunden habe 😉 – doch der Reihe nach:

Ein Taschenbuch-Format (208 Seiten) in ansprechendem Äußeren, ohne viel „Schnick-Schnack“, dafür mit sehr klarer und gut durchdachter Struktur und in sich schlüssig-stimmiger Logik sowie ganz klarem Aufbau. Ich finde es leicht und flüssig zu lesen, was sicherlich sehr viel auch damit zu tun hat, dass die Autorin recht „unaufgeregt“ und pragmatisch einerseits und auf der anderen Seite sehr packend und verständlich schreibt und dabei immer wieder sehr schnell „den Finger in die Wunde“ legt oder anders ausgedrückt eben ohne „Schnörkel“ oder unangemessene Selbstdarstellung gut auf den Punkt kommt. Und das zieht sich wie ein roter Faden sehr kongruent und überzeugend durch das ganze Buch durch.

Ich finde dies sehr gut beschrieben in ihrem Abschluss-Wunsch am Ende des Buches: „Das Buch will Sie begleiten und nicht belehren.“ Und genau das nehme ich ihr ab, spüre ich in jedem Kapitel, bei jedem (der wenigen, aber ausreichenden) Beispiele aus dem Alltag der Autorin und den treffsicheren Metaphern, die sie verwendet. Denn sie tappt zum Glück nicht in die (sonst häufig anzutreffende) Falle vieler KollegInnen in diesem Bereich: Selbstdarstellung (AutorIn ist der/die Lösungs-HeldIn), Dogma (sein/ihr Weg ist der einzig richtige) und damit einen Personenkult betreibend, der für die heutige Zeit, die zu lösenden Themen und Probleme sowie für die Gesellschaft insgesamt überhaupt nicht angemessen und hilfreich wäre. An dieser Stelle passt das folgende Zitat aus dem Buch: „Unsere Falle liegt in der Annahme, wir hätten alles im Griff und würden sachliche, gut begründete Entscheidungen treffen. Wir wiegen uns in der vermeintlichen Sicherheit, dass Erklärbares auch richtig ist!“

Gleichzeitig vereinfacht sie allerdings auch nicht die oftmals große Problematik und die herausfordernde Herangehensweise bei/in Konflikten. Ihr gelingt damit der ausgewogene Spagat zwischen „einfach-plakativen Lösungen“ und „hoch kompliziert-komplex-wissenschaftliche Darstellungsform“. Wie komme ich zu solchen Aussagen und Gedanken?

  1. Struktur und Gliederung:
    In 3 große Teile (> Stress besiegen durch Wissen; > Konflikte auflösen durch Handeln; > Im Handeln Sieger sein) aufgeteilt, die wiederum in insgesamt 8 Kapitel aufgegliedert sind, bereitet sie das Thema übersichtlich und gut durchstrukturiert auf und behält gleichzeitig ihren sehr klaren Focus „Konflikte auflösen“ bei.
    Das übersichtliche und aussagekräftige Inhaltsverzeichnis hilft mir, einzelne Themen direkt ansteuern zu können, um etwas entweder wieder zu finden oder auch, um etwas vorab für mich zu entdecken, weil es interessant klingt. Durch die sehr anschauliche Sprache der Überschriften macht es auch richtig Freude, sich gezielt einige Kapitel vorab (je nach eigener Thematik) vorzunehmen.
  2. Inhalt und Konzept:
    Logischer und angemessen kleinschrittiger Aufbau:
     Probleme, die durch Konflikte, Stress und deren Folgen entstehen
     Analyse, wie es zu diesen Problemen sowohl auf der individuellen Ebene des Einzelnen wie auch im Miteinander (zu zweit und auch in der Gruppe) kommt und welche Auswirkungen kurz-, mittel-, langfristig entstehen. Auch hierzu wieder ein Zitat, das mir besonders gut gefällt: „Unser Dilemma ist, dass wir Gefühlsmenschen sind und trotz alledem versuchen, Verstandesmenschen zu sein.“
     Aufzeigen gut nachvollziehbarer und auch direkt umsetzbarer Lösungs-Schritte mit ganz praktisch-pragmatischen und dabei ganzheitlichen Übungen (Kopf und Herz; Körper und Seele): Jedes Kapitel schließt mit einer Atem- oder mentalen Übung ab, so dass sich der Leser gut auf den nächsten Schritt vorbereiten und einlassen kann.
    Die individuelle Umsetzung im Alltag ermöglichen durch die angebotenen Übungen, wiederum für den ganzen Menschen mit Kopf, Herz und Hand, das Gehörte Schritt für Schritt in den eigenen Alltag zu übertragen und v.a. auch dauerhaft (das schwierigste und gleichzeitig wichtigste) zu integrieren.
    In diesem Zusammenhang eine weitere Stelle aus dem Buch: „Merke: Wenn Sie innerlich ausgefüllt sind und wissen, wofür Sie leben, dann sind Sie vor den Stimmungen anderer geschützt.“
  3. Sprache und Wirkung
    Für mich sind Sprache und Wirkung nicht nur als Stimm- und Sprech-WirkungsCoach besonders wichtig, sondern essenzielles „Wirk-Zeug“ in Konflikten: Wie sind Sprache, Ausdruck, Wortwahl? Welche Wirkung wird beim Leser bewirkt und erzeugt?
    Ich finde das Buch sehr leichtgängig lesbar, mit einer durchgängigen Flüssigkeit, die mir persönlich sehr gut gefällt und mich gepackt hat. Das kann jetzt sicherlich auch zu einem guten Teil daran liegen, dass ich mich selbst gerade sehr intensiv in einem Projekt mit dem Thema „unlösbar scheinende Konflikte in Unterhemen“ auseinandersetze und mich bereits seit längerer Zeit mit dem Thema „innere und äußere Stimmigkeit“ beschäftige –wobei das die Aussage eher noch verstärkt, oder? Denn, und auch das ist in dem Buch als Aussage (wenn auch mit anderen Worten) für mich enthalten: „Alle Aussagen sind Selbst-Aussagen“ und „das, was mich anspricht (und im Konflikt trifft), be-trifft mich“. Und das ist auch einer der Schlüssel bei Konflikten, die Viktoria Hammon den Lesern mit auf den Weg, den Prozess der LÖSUNG, gibt: Es fängt alles bei uns selbst an, bei der Selbst-Reflexion, dem Bewusst-Werden (aus dem dann Selbst-Bewusst-Sein werden kann), welche Gefühle, Bedürfnisse vorliegen und auch, wie diese in der eigenen Geschichte zustande kamen, geprägt wurden. Was sie noch besonders betont dabei: Es gibt in jeder Geschichte der Menschen sehr gute, verständliche und auch nachvollziehbare Gründe dafür, weshalb wir ganz bestimmte Gefühle früher einmal „ver-kapselt“ und damit eingesperrt haben. Und genau diese sind es nun, die uns im Konflikt unbewusst „quer schießen“ und mögliche Lösungen verhindern, solange wir uns ihrer nicht bewusst werden und sie auch spüren, zeigen bzw. benennen können. Und dafür zeigt sie einen sehr gut und eigenständig machbaren Weg auf.

FAZIT:

  • Ich erlebe dieses Buch als wertvolle Ergänzung sowohl für den „Profi“ (Trainer, Coach, Berater, Mediator) als auch für den interessierten Laien bei Konflikten im (beruflichen wie privaten) Alltag.
  • Viktoria Hammon stellt eine gute Verbindung zu oftmals ja bereits bekanntem Wissen her und sorgt so auch für eine gute thematisch-methodische Vertiefung. Gleichzeitig schafft sie damit eine gute Basis für mehr konkrete Umsetzung.
  • Es bietet einfache und gut umsetzbare Praxis-Schritte auf einem Weg zu einer sinnvoll-stimmigen Selbst-Lern- und Selbst-Entwicklungs-Hilfe.
  • Ich finde es in sich stimmig, schlüssig und logisch und im guten Sinne ganzheitlich und am Menschen und seiner inneren Logik orientiert.
  • Und es ist ein ganz ausgezeichneter, hilfreicher und aktueller Beitrag zu einem eigen-verantwortlichen und auch selbst-bestimmten Miteinander in einer komplexen und schier unüberschaubar geworden Welt und Methoden-Vielfalt. Und damit auch ein gesellschaftlich absolut wichtiger Beitrag in stürmischen Veränderungs-Zeiten, in denen wir uns nun einmal befinden!

Joachim Beyer-Wagenbach (www.Die-Macht-der-Stimme.de)

Coach für StimmWirkung und (innere) Stimmigkeit
Trainer, Berater und Vortragsredner zu ganzheitlich stimmiger Wirkung, zeitgemäßer Führung und authentischer Kommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.